Warum ich Strickdesignerin geworden bin!

Stricken ist meine Leidenschaft! Wie viele von uns habe ich dieses uralte Handwerk schon als Kind von meiner Großmutter erlernt. Knallrotes Garn und zwei dünne Nadeln aus Metall. Das war der Anfang, damals in der DDR. In jenem Land, wo das Überleben gesichert war, konnte man Nähen oder Stricken. Nur so umging man tristen Kleidungsstücken aus synthetischen Materialien. Die Sehnsucht und der Wille zur Gestaltung waren groß: Sehnsucht nach mehr Farbe, modernen Formen und besseren, vor allem hochwertigen natürlichen Materialien.

Ich wuchs in einer Nische, einem Künstlerhaushalt auf und Stricken war sehr verpönt, passte es doch so gar nicht zum intellektuellen Anspruch meiner Eltern. Vor allem das Stricken in Gesellschaft: man hatte nicht mit den Nadeln zu klappern. Und so strickte ich in meinem Zimmer, meistens im Bett wenn ich krank war. Mein erstes großes Projekt als Teenager war ein knielanger, dunkelblauer Pullover aus dickem Garn. Ich arbeitete mit großen Nadeln die, der ostdeutschen Mangelwirtschaft entsprechend, aus hölzernen Kochlöffeln im DIY Verfahren hergestellt waren.

Es folgten turbulente Wendejahre. Ohne Stricken…

Während meines Studiums im Fach Modedesign stand dann Stricken an der Maschine ein ganzes Halbjahr auf dem Plan. Und da war sie wieder: die Faszination aus einem einzigen Faden ganze Kleidungsstücke herzustellen. Fleißig saß ich an der Maschine und der Schlitten ging hin und her…… Ritsch, Ratsch, Ritsch, Ratsch…

Erst in der Schwangerschaft mit meiner älteren Tochter packte mich die Leidenschaft für das Handstricken erneut. Ich strickte was die Nadeln hergaben: kleine Jäckchen, wärmende Mützen und praktische Westen. Tochter Nummer zwei wurde dann schon im Mutterleib ausgiebig bestrickt. Ihre Ausstattung war komplett bevor sie das Licht der Welt erblickte. Das es auch heute nicht leicht ist, qualitativ hochwertige, individuelle und liebevolle Kleidung für Kinder zu finden, hatte ich gelernt. Es erfüllt mich mit Freude, zu sehen, dass meine Kinder von mir gestrickte Kleidung tragen.

Ich hoffe auch Sie für das Stricken und meine Designs begeistern zu können!

Herzlich, Ihre Rosa Gröszer